SCHMUHL – HISTORIE: ÜBER 50 JAHRE ERFAHRUNG IN FASERVERBUNDTECHNIK

Das Familienunternehmen SCHMUHL , welches heute als Schmuhl Faserverbundtechnik GmbH & Co KG firmiert, stellt faserverstärkte Kunststoffteile sowie Komplettsysteme her und hat seit seiner Gründung 1986 eine beeindruckende Erfolgsgeschichte geschrieben.

Die Firma Schmuhl ist heute ein wichtiger Lieferant für Kunden in den verschiedensten Branchen und ein wichtiger Entwickler und Partner für Hightech-Bereiche.

Die nachfolgende Darstellung bietet eine genauere Betrachtung der Geschichte unseres Unternehmens. Sie zeigt die Schlüsselmomente und Wendepunkte auf, die bis heute nachhaltig prägend für das Unternehmen waren.

Meilensteine aus der Firmengeschichte:

Schlüsselmomente und Wendepunkte, die bis heute unser Unternehmen nachhaltig prägen:

1969
1972
Firmengründer Klaus-Peter Schmuhl wurde Projektleiter Rennschlitten / Bob Sportgeräte und Ausrüstung im Wissenschaftlichen Zentrum des Deutschen Schlitten und Bobsportverbandes der DDR (DSBV der DDR), der Forschungs- und Entwicklungsstelle für Sportgeräte Berlin (FES) in Oberhof / Thüringen. Hier konnte er erste Erfahrungen im Leichtbau und ab 1972 mit Faserverbundmaterialien (Glas- und Carbonfaser verstärkten Kunststoffen) sammeln. Ein Beispiel für seine erfolgreiche Arbeit waren die Olympischen Spiele 1976 in Innsbruck. Mit den von ihm mitentwickelten Sportgeräten und der Ausrüstung sowie natürlich mit den großartigen Sportlern konnte zweimal olympisches Gold im Bob errungen werden.
1969
1986
1986
Peter Schmuhl gründete die Schmuhl Plast-Verarbeitung im thüringischen Lothra. Erste Produkte waren Wettkampf-Wasserski, Wasserskizugboote.
1986
1987
1987
GFK-Abdeckungen/Deckel für Campinganhänger.
1987
1990
1990
Es gab „Wende bedingt“ keine Aufträge mehr in den „neuen Bundesländern“ und so musste man sich umorientieren. Peter Schmuhl fand im Stuttgarter Raum, mit der Firma “Rolf Wolfangel“ einen hilfreichen Partner. Durch diese Partnerschaft gelang ein recht reibungsloser Neustart. Die Firma Schmuhl konnte dabei auf den großen Erfahrungsschatz der Firma Wolfangel zurückgreifen sowie neue Aufträge gewinnen.
1990
1991
1991
Erfolgte die Gründung der Firma „Schmuhl und Partner GmbH & Co.KG“, dabei Peter Schmuhl geschäfts­führender Gesellschafter und Firma „Wolfangel“ Mitgesellschafter.

Es erfolgte der Ausbau und der Einzug in neue Räumlichkeiten im thüringischen Liebschütz.
1991
IGA Stuttgart_Imtamin Monorail Kabinen
1992
1992
Peter Schmuhls Sohn, Markus Schmuhl, tritt in das Unternehmen als Fertigungsleiter ein.

Neue Produkte:
Herstellung von kompletten Kabinen, inkl. Verkabelung, für die IGA-Stuttgart im Auftrag der Firma „Intamin“.

Ab 1995 Fertigung der Gesamtkabine, inkl. Lackierung und Verglasung für die Firma. „Multicar“.
1992
1995
1995
Ab 1995 Fertigung der Gesamtkabine, inkl. Lackierung und Verglasung für die Firma. „Multicar“.
1995
1996
1996
Bau einer neuen Fertigungshalle (600 m2)
1996
1996
1996
Fertigungsstart von Komponenten des Führerhauses Unimog UX100 aus CFK (Karbonfaser verstärkten Kunststoffen) für die Firma „Mercedes“.

Konstruktion und Inbetriebnahme einer 1. Roboter-Bearbeitungszelle. (Eigenentwicklung)
1996
2000
2000
Fertigungsbeginn CFK-Mannschaftsraum für Feuerwehrfahrzeuge
2000
2002
2002
Errichtung Halle 3 inklusive Bürotrakt (ca. 600 m2 Fertigungsfläche)

Gesellschafterwechsel − Alleingesellschafter der Schmuhl Faserverbundtechnik GmbH &Co.KG wird
Peter Schmuhl (100%)
2002
2004
2004
Neue Produkte für die Medizintechnik: komplette MRT-Gehäuse, „Plug and Play“ „Magnetom Avanto“ und „Somatom plus“ sowie MRT-Liegen für Firma Siemens als „Just-in-Sequence“ Lieferung.

Fertigung von Komponenten für die Luftfahrt (Wega100)

Erweiterung der Büro- und Fertigungsfläche (Halle 4).
2004
2006
2006
Bau Halle 5 sowie Bürogebäude – insgesamt ergibt sich damit eine Gesamtfertigungsfläche von ca. 5000 m2

Anschaffung einer 5-Achs-CNC-Fräse mit
5.300 x 3.500 x 1.200 mm Bearbeitungsformat.

Neue Produkte: Krankabine Liebherr, MRT-Liegen
2006
2006
2006
Krankabine im RTM-Verfahren
2006
2007
2007
Gründung Joint Venture in China
2007
2008
2008
MRT-Liege im RTM-Verfahren
2008
Logo TU Ilmenau
2008
2008
Mitinitiierung und Mitfinanzierung einer Stiftungs-Professur für Kunststofftechnik an der TU-Ilmenau.
2008
2009
2009
Monocoque – Mitentwicklung der Kohlefaser-Faserverbund­komponenten sowie deren Herstellung.
2009
2010
2010
Gründung der „Schmuhl Fiber Composite Co. LTD“
(100 % Tochter) im chinesischen Qingdao.
Produkte: MRT-Liegen und CT-Liegen
2010
2011
2011
Mitentwicklung und Produktion einer Pistenraupenkabine (Beast) für die Firma „Prinoth“ (Italien)
2011
2011
2011
Fertigung der Faserverbundkomponenten der Fahrerkabine des Mobilkrans GMK6300L für die Firma Manitowoc
2011
2012
2012
Beginn der Serienfertigung von CT-Liegensystemen
2012
2014
2014
Batteriegehäuse aus Karbonfaser verstärktem Kunststoff für PKW wird in Serie hergestellt.
2014
2016
2016
Gesellschafterumstrukturierung und Erweiterung (Gesellschafter: Peter Schmuhl, Markus Schmuhl,
Frank Rosenbaum)
2016
2019
2019
Inbetriebnahme der neuen Lackieranlage
2019
2020
2020
Beginn der Serienfertigung für die Luftfahrt
- Leichtbautoiletten für Passagierflugzeuge
- Leichtbau-Wassertanks für Passagierflugzeuge
2020

weitere historische Produktbeispiele

Sitze für Activkino
Simpson Transportroller
Kläranlagen Abdeckung Durchmesser 30 Meter
Montage und Klebevorrichtung
Multicar-Tür
Liebherr Krankabine
Hochbahn
Mercedes – UX 100 – Kabine CFK
Previous slide
Next slide

unser Potential im modernen Unternehmen Schmuhl

Arbeiten Sie mit uns

Arbeiten bei SCHMUHL – Systemlieferant für weltweit agierende Konzerne

Informationen unter: personal@schmuhl.de